05434 9455-0 info@hexacom.de

Avira Exchange Security

Avira Exchange Security ist eine mehrfach ausgezeichnete Lösung, die Produktivitätsgewinne liefert, indem sie die Mailboxen Ihrer Mitarbeiter sowie Ihr Unternehmen vor Email-Bedrohungen schützt.

Lizenzierungsinformationen und Leistungsumfang

Avira Exchange Security ist in drei verschiedenen Lizenzlaufzeiten (1, 2 oder 3 Jahre) erhältlich.
Pro Exchange-Benutzer benötigen Sie jeweils eine Lizenz. Sie können Avira Exchange-Security bereits ab 3 Stück erwerben.
Die Lizenzen sind in Rabattstaffeln (3, 25, 50, 100 Stück) unterteilt.

Ebenso bietet Avira Education- und Government-Lizenzen an. Berechtigte Schulen, Behörden und eingetragene Vereine können so auf vergünstigte Lizenzen zurückgreifen. Ob Ihr Kunde berechtigt ist, eine solche Lizenz zu nutzen, prüfen wir gerne für Sie.

Lizenzierung

  • Lizenzierung pro Exchange-Benutzer
  • Laufzeit: 1, 2 oder 3 Jahre
  • Rabattstaffeln: 3-24, 25-49, 50-99, 100-249 Geräte
  • 30% Ersparnis bei Lizenzverlängerung

Enthaltene Leistungen

  • Avira Exchange Security Software inkl. Dokumentation zum Download
  • Kostenlose Updates und Upgrades während der Lizenz-Laufzeit
  • Avira Gold Support: 8 x 5 Support per Telefon oder E-Mail
  • Optional ab 5.000€ Bestellwert: Avira Platinum Support: 24 x 7 Support per Telefon oder E-Mail

Funktionsumfang

Folgende Funktionen und Features erhalten Sie mit der Avira Antivirus Pro – Business Edition:

Kompromissloser Schutz

  • Kontrolle jeder ein- und ausgehenden oder intern verschickten Email in Echtzeit.
  • Rekursive Überprüfung sämtlicher Email-Anhänge, auch wenn diese in komprimierter Form vorliegen (Archive).
  • Konfigurierbare Überprüfung der Anhänge nach Dateityp und/oder -größe.
  • Schnelle Erkennung eingebetteter Formate, z. B. ausführbarer Dateien, die als Grafiken getarnt sind
  • Fingerprints mit binärer und/oder Namensmustererkennung auch für .gz-Archive, die unter Unix erstellt wurden
  • Vollständige Prüfung manipulierter Outlook-Elemente in Emails und Outlook-Formularen.
    Konfigurierbare Filter für alle Prüf- und Schutzfunktionen.
  • Unterstützung für das SAP/CAR-Format und die PPMD- wie auch BZIP2-Kompressionsalgorithmen sowie für die Formate 7z-LZMJA2, zipx-LZMA2 und uue-base64

Mühelose Inhalt-Filterung

  • Benutzerspezifische Verwaltung von Whitelists und Blacklists.
  • Festlegung von Sender-/Empfänger- Kanälen zur Regelung dezidierter Email-Kommunikation.
  • Durchsetzung von Inhaltsfilterrichtlinien auf Microsoft Exchange Server.

Schnelle Updates

  • Extrem kleine, bandbreitenschonende Updates der Virendefinitionen durch inkrementelles VDF-Update.
  • Schneller, lückenloser Schutz durch Updates ohne Systemunterbrechung.
  • Optimierter Lastausgleich und zuverlässige Fehlerbehebung bei Aktualisierungen
  • Berichte über den Aktualisierungsverlauf erlauben Administratoren, fehlgeschlagene Aktualisierungsversuche sofort neu zu starten
  • Testen Sie bitte jedes Pattern-Update, bevor Sie es für das Produktivsystem freigeben.
    Durch zeitweilige Verbindungsfehler erzeugte Email-Mitteilungen bei Update-Fehlern werden unterdrückt.

Effiziente Konfiguration und Verwaltung

  • Lokale/Remote Administration einzelner/mehrerer Exchange Server (Multi-Server-Umgebung).
  • Flexible Zeitpläne für die Überprüfung des Quarantänebereichs und des Informationsspeichers
  • Regelbasierte Unternehmenssicherheit durch Abbildung von spezifischen Richtlinien.
  • Verbesserte Berichte zum Quarantäne- sowie Maschinen-Update-Status plus Information zur Version im Avira Monitor
  • Umfassende und detaillierte Protokoll-, Statistik- und Reportfunktionen.
  • Statistiken über die Größe der Anhänge helfen beim Optimieren der Ressourcen
  • Private Quarantäne mit Quarantäne-Information, aber keine Email-Speicherung.

Preise und Anfragen

Verbesserte Sicherheitsfunktionen

Windows Server 2008 R2Windows Server 2012 R2Windows Server 2016Windows Server 2019
Enhanced Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP) umfasst neue Funktionen zum Verhindern von Angriffen, z. B. präventiven Schutz, Angriffserkennung Zero-Day-Exploits.
Abgeschirmte VMs für Windows nutzen BitLocker für die Datenträger-Verschlüsselung von Windows-basierten VMs.
Abgeschirmte VMs für Linux schützen Linux-VMs vor Angriffen sowie kompromittierten Fabric-Administratoren und bieten Komponenten für den Schutz vor Bedrohungen.
Der HGS-Offlinemodus für abgeschirmte VMs ermöglicht die Aktivierung von abgeschirmten VMs, wenn HGS nicht erreichbar ist, sofern die Sicherheitskonfiguration Ihres Hyper-V-Hosts nicht geändert wurde.
VM Connect für abgeschirmte VMs verbessert die interaktiven Sitzungen durch die Bereitstellung einer sicheren Konsolenverbindung beim Interagieren mit einer abgeschirmten virtuellen Maschine für Windows- und Linux-Computer.
Die Clusterstärkung ist ein neues Cluster, auf dem Windows Server 2019 ausgeführt wird. Es erfordert kein NTLM. Somit ist Active Directory für Cluster in Windows Server nicht mehr erforderlich.
Subnetz mit SDN-Verschlüsselung Durch die Verschlüsselung virtueller Netzwerke kann der Datenverkehr im virtuellen Netzwerk zwischen virtuellen Maschinen verschlüsselt werden, die in Subnetzen miteinander kommunizieren.
Just Enough Administration beschränkt Administratorberechtigungen auf die mindestens erforderlichen Maßnahmen (begrenzter Umfang).
Just-in-Time-Verwaltung bietet privilegierten Zugriff über einen Workflow, der überwacht wird und zeitlich begrenzt ist.
Credential Guard nutzt die virtualisierungsbasierte Sicherheit, um Anmeldeinformationen vor Bedrohungen im System sowie vor dem Diebstahl durch kompromittierte Administratorkonten oder Schadsoftware zu schützen.
Control Flow Guard schützt vor verschiedenen Klassen von Memory-Corruption-Angriffen.
Remote Credential Guard agiert zusammen mit dem Credential Guard für Remotedesktop-Protokoll (RDP)-Sitzungen und bietet Single Sign-On (SSO). Die Anmeldeinformationen müssen daher nicht mehr an den RDP-Host übermittelt werden.
Device Guard (Codeintegrität) stellt sicher, dass nur zulässige Programmdateien auf dem Computer ausgeführt werden.
Dynamische Zugriffssteuerung ermöglicht Administratoren das Anwenden von Zugriffssteuerungsberechtigungen und -einschränkungen auf Grundlage gut definierter Regeln.
AppLocker bietet eine richtlinienbasierte Zugriffssteuerungsverwaltung für Anwendungen.
BitLocker verwendet einen Hardware- oder virtuellen TPM-Chip zum Bereitstellen einer Datenträgerverschlüsselung für Daten- und Systemvolumes.

Systemanforderungen

Grundvoraussetzungen:

Microsoft Exchange Server 2007 oder neuer
(mit den neuesten Updates)

PC mit Windows 7 oder neuer
(mit Service Pack 1 und den neuesten Updates)

RAM:

Exchange-Empfehlung + zusätzliche 64 MB

Speicherplatz:

Minimum 400 MB freier Festplattenspeicher

Zusätzliche Anforderungen:

Für die Installation benötigen Sie Administratorrechte und eine Internetverbindung. 

Jetzt Kunde werden!

Schnelle Angebotserstellung, Lizenzberatung, Key-Vorab-Service, Zahlung auf Rechnung - melden Sie sich noch heute an und erleben Sie Service, der Sie überzeugen wird!