Microsoft Exchange Zero-Day-Exploits: Was ist jetzt zu tun?

Stand: Freitag, 10.12.2021 14:31 Uhr
Anfang März haben mehrere Sicherheitslücken in Microsoft Exchange Server weltweit weitreichende Sicherheitsprobleme ausgelöst. Durch die Ausnutzung der Schwachstellen konnten Angreifer Administratorrechte nicht nur auf die kompromittierten Server, sondern auf das gesamte Netzwerk erlangen. Noch immer lesen wir täglich von den Angriffen und ihren Folgen.

Microsoft hat zeitnah einen Patch veröffentlicht, dennoch ist davon auszugehen, dass weltweit und auch in Deutschland Tausende von Systemen kompromittiert wurden. Selbst wenn die Folgen eines Angriffs noch nicht erkennbar sind, kann das System infiziert sein.

Unternehmen aller Größen und Branchen müssen jetzt sicherstellen, dass Angreifer entdeckt werden – auch dann, wenn sie noch nicht aktiv geworden sind. Das erfordert eine Überwachung des Systems 24/7.

In unserem kostenlosen Webinar am 30. März 2021 um 11:00 Uhr erläutern die Experten von Kaspersky, wie Sie erkennen, ob Ihre Infrastruktur kompromittiert wurde und was in diesem Fall zu tun ist. Und auch, wie Sie Ihr Unternehmensnetzwerk vor weiteren Angriffen durch Zero-Day-Schwachstellen schützen.

  • Was ist passiert?
  • Was sagt das BSI?
  • Was muss jetzt getan werden?
  • Wie können Unternehmen Ihre Infrastruktur vor neuen, unbekannten, komplexen und hochentwickelten Angriffen schützen?

Jetzt Kunde werden

Schnelle Angebotserstellung, Lizenzberatung, Key-Vorab-Service, Zahlung auf Rechnung – melden Sie sich noch heute an und erleben Sie Service, der Sie überzeugen wird!

Wir sind für Sie da!

Montag – Freitag | 08:30 – 17:30 Uhr